Über das Projekt

Dieses Projekt wird im netidee.at Programm der IPA, sowie von der EU im FP7 über das next-tell.eu Projekt gefördert. Mitlerweile wird LIP in über einem Dutzend verschiedener Pflichtschulen in Österreich und Deutschland eingesetzt.

Kurzbeschreibung des Projekts

Wir wollen die Kommunikations- und Bildungsprozesse in der Zusammenarbeit von SchülerInnen, Eltern und Pädagogen mit Hilfe moderner Medien neu organisieren. Heute unterrichte ich an der VS 1100 Wien, Laimäckergasse 17, gemeinsam mit meiner Kollegin Martina Pichler eine 'informelle' Mehrstufenklasse auf Grundlage der Montessoripädagogik. Wir führen zusammen zwei Klassen die in den Medien gerne mit 99% Ausländeranteil (falsch) referenziert werden. Im Zentrum unserer Arbeit steht die individuelle Freiarbeit aller SchülerInnen. Mit diesem Projekt wollen wir die SchülerInnen befähigen, bei der Dokumentation und Analyse ihrer Lernfortschritte mitzuwirken und damit eine individualisierte, internetbasierte Kommunikationsbasis für alle Beteiligten schaffen. Dies soll durch die Verknüpfung von physischen Lernmaterialien über 'Tags' mit dem Internet gelingen. Dadurch soll das persönliche, individuelle Lernen weiter gestärkt und die Kommunikations- und Medienkompetenz weiterentwickelt werden.

Projektziele

  1. Die Pädagogen als zentrale und weitgehend einzige Kommunikations-, Dokumentations- und Auswertungsressource entlasten, indem mit Hilfe des Internets eine vernetzte Kommunikationskultur entwickelt wird.
  2. der Vermittlung von Medien- und Sprachkompetenz für SchülerInnen und in Folge auch im Elternhaus dienen, indem das Internet als Kommunikationsplatform über den individuellen Lernprozess von Eltern, Schülern und Pädagogen gemeinsam genutzt wird.
  3. die Möglichkeit und einen Anreiz zu schaffen laufend Neues selbständig auszuprobieren und so die Lerninhalte selbständig(er) zu erforschen.

Projektteam

Veronika Vanecek: Pädak und Montessori-Ausbildung, Volksschullehrerin seit 1996, Elternbildnerin (Elternberatung, Elternführerschein), Kinder-Yogalehrerin, Mutter von 2 Kindern, Waldpädagogin, voXmi-Lehrerin (voXmi: voneinander-miteinander lernen), Ausbildung „Philosophieren mit Kindern“.

DI Gerhilde Meissl-Egghart und DI Klaus Hammermüller vom Verein Offenes Lernen haben einen Abschluss in Informatik von der TU Wien, 20 Jahre Berufserfahrung mit Informationssystemen und über 10 Jahre Erfahrung in der Durchführung und Unterstützung von Bildungsprozessen. Bereits 2 von 4 Jahren läuft das next-tell.eu Projekt in dem die Analyse und Auswertung von Unterrichtsdaten sowie der Planung- und Analyseprozess in Schulen im Zentrum steht.

Copyright

Im Normalfall, so wir die entsprechenden Rechte besitzen, wird die Veröffentlichung Creative Commons Lizenzvertrag
dieses Werkes unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz erfolgen.


Kontakt

Anfragen bitte an den Verein Offenes Lernen, Wien, Austria, ZVR 066113569, office (at) o-le.org

Keine Kommentare:

Kommentar posten